Vita

 

Hompage von Mark Münzel

1943 in Potsdam geboren.

1962-66 und 1969-70 Studium der Ethnologie, Romanistik, Volkskunde in Coimbra, Paris und Frankfurt/Main.

1973-89 Frankfurt/Main: Kustos des Völkerkundemuseums.

1983-97 Institut für Romanische Sprachen und Literaturen, Frankfurt/Main: Honorarprofessor für Romanische Philologie/Lateinamerikastudien.

1989-2008 Fachgebiet Völkerkunde, Marburg: Professur Völkerkunde.

 

Forschungen

1971-72 Paraguay: Feldforschung (DFG) bei den Aché.

1972 Peru (Dept. Cusco): Forschung und Dokumentation in Vorbereitung einer Ausstellung des Völkerkundemuseums Frankfurt/Main.

1975 Ecuador (Amazonasgebiet): Forschung (DFG) im Gebiet der Shuara.

1978-86 Deutschland (Autobahnparkplätze und Stellplätze): Forschungen bei mobilen Roma, im Rahmen eines Forschungsprojekts des Inst. f. Soziologie der Universität Gießen. 

1988-89 Brasilien (Mato Grosso): Forschung bei den Kamayurá.

 

Veröffentlichungen in den Curupira-Schriftenreihen

Schriftenreihe Curupira
Band 5: Ethnologie und Inszenierung – Ansätze zur Theaterethnologie.

Band 9: Zwischen Poesie und Wissenschaft – Essays in und neben der Ethnologie.

Curupira Workshop
Band 5: Zur Beziehung zwischen Universität und Museum in der Ethnologie.

Band 8: Museum und Universität in der Ethnologie.

Band 11: Ethnologische Religionsästhetik - Beiträge eines Workshops auf der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Völkerkunde in Halle (Saale) 2005.

 

 

zurück